Vorsichtsmaßnahmen beim Kopieren und Scannen

background image

Vorsichtsmaßnahmen beim Kopieren und
Scannen

In den Kopierer/Scanner darf nichts eingeführt werden, das
einen Papierstau verursachen oder den Einzugsmechanismus
beschädigen könnte. Beachten Sie die folgenden Vorsichts-
maßnahmen, um die Gefahr eines Papierstaus oder einer
Beschädigung des Einzugsmechanismus weitgehend
auszuschalten:

Entfernen Sie selbstklebende Notizen.

Entfernen Sie Heftklammern und Papierklammern.

Glätten Sie Wellen und Falten im Original vor dem Scannen.

Führen Sie Originale unterschiedlicher Größe einzeln ein.

Originale, auf denen sich Kleber, Korrekturflüssigkeit oder
nasse Tinte befindet, dürfen nicht gescannt werden.

Papiere, Etiketten oder Originale mit Klebeflächen dürfen
nicht gescannt oder kopiert werden.

Originale, die zerrissen oder gelocht sind oder andere
Defekte aufweisen, die einen Papierstau verursachen
könnten, dürfen nicht gescannt oder kopiert werden.

Originale, die größer oder kleiner als die unterstützten
Formate sind, dürfen nicht gescannt werden. Weitere
Informationen finden Sie im Abschnitt

Unterstützte

Medienformate und Medientypen

.

Hinweis

Zum Einführen von kleinen oder empfindlichen Originalen in den
Kopierer/Scanner muss ein Trägerblatt verwendet werden, damit kein
Papierstau verursacht wird. Zum Anfertigen eines Trägerblatts kleben
Sie ein Stück Papier und eine Transparentfolie an der Vorderkante
zusammen und schieben dann das Original dazwischen.

Hinweis

Visitenkarten und alle anderen Medien, die kleiner als 76,2 x 127 mm

sind, müssen durch den geraden Papierausgabeweg eingeführt

werden. Diese müssen in ein Trägerblatt gelegt und durch den geraden
Papierausgabeweg eingeführt werden.

Hinweis

Um gute Ergebnisse zu erzielen, ist es wichtig, dass die richtige
Auflösung und Farbeinstellungen für den Auftrag gewählt werden.
Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt

Scanneraufösung und

Farben

.

background image

36 Kapitel 2 Grundwissen über den Kopierer/Scanner

GE